filtr novinky

Dunlop im Motorrad-Rennsport

09.06.2006

Der High-Performance Reifen-Hersteller Dunlop blickt auf eine erfolgreiche Motorsportsaison zurück. Fünf WM- und vier EM-Titel auf zwei Rädern konnte Dunlop 2005 neben unzähligen nationalen Meisterschaften erringen.
Die vergangene Saison war die längste aller Zeiten – mit mehr Titelge¬winnen für Dunlop denn je. In nahezu allen Kategorien zählten Dunlop Piloten zu den Siegern. Im 250er Grand-Prix setzten erneut alle Teams auf Pneus von Dunlop. Den WM-Titel errang der Spanier Daniel Pedrosa – für Dunlop gleichzeitig der 13. WM-Titel in Folge in dieser Klasse.

In der Achtelliterklasse pilotierte der Schweizer Tom Lüthi seine Dunlop bereifte Honda zum neunten WM-Titel in Serie für den Reifenhersteller. Auch im Metier der Grobstoller fuhr Dunlop mit seinen hohen technischen Standards beachtliche Erfolge ein. Unter anderem sicherte sich KTM-Pilot Sven Breugelmans den Motocross-WM-Titel der MX3-Serie.
Nicht zuletzt dank der herausragenden Langstreckenperformance der Reifen mit dem Flying D gewann das französische Suzuki Castrol Team nicht nur die Endurance-WM, sondern brach darüber hinaus beim Bol d’Or 24-Stunden Rennen den Runden- und den Distanzrekord.
Den fünften WM-Titel für Dunlop in dieser Saison schließlich fuhr der Belgier Gérald Delépine in der Supermoto Klasse S1 ein.
Die Europameisterschaft gewannen Michele Conti (Klasse 125 GP), Alvaro Molina (250 GP), Gilles Boccolini (Supersport 600) und Jeremy Tarroux (125er Motocross) auf Dunlop Pneus.

Außerdem siegten Dunlop Fahrer in stattlichen 22 nationalen Rennserien in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und den USA.